Kanu- und Skigesellschaft 1921 e.V.
Mainz-Mombach


Besucher: 308.855

Berichte


Fünf todesmutige Warrior auf dem Weg nach Wallhala

- Strong Viking Frankfurt | 09.06.2018 -

Am vergangen Samstag, den 09.06.2018 fand die Strong Viking Sensation in Wächtersbach in der Nähe von Frankfurt statt. Der ursprünglich aus den Niederlanden stammende Hindernislauf, hat unter anderem auch hier in Deutschland Anklang gefunden und findet mittlerweile jährlich mehrfach in verschiedenen Versionen statt: Mud-, Water-, Forest-, Hill-, Brother- und Family-Edition.




(Nicole, Steven, Mark, Alena und Florian vor ihrem Lauf)

Drei KSG-Sportler (Mark, Steven und Alena) stellten sich in ihrem Team Fenris mit insgesamt fünf Wölfen der Strong Viking Wasser-Herausforderung. Um 12.30 Uhr ertönte das markdurchdringende Jagdhorn, als Signal, sich mental auf die harte Challenge vorzubereiten und in dem Startbereich Stellung zu beziehen. Gnadenlose Bootcamp-Sergeants sorgten für eine gute Aufwärmung und flößten dem ein oder anderem den Mut für die bevorstehenden 13 km mit über 30 Hindernissen bei 27 Grad Außentemperatur ein. Doch das war kein Problem für das Team Fenris. Nach dem Startsignal erklommen die Wölfe problemlos eine 3m hohe Wand und begaben sich gemeinsam auf die Abendteuer-Tour. Zwei aus dem Team nahmen extra zwei Wochen vorher beim 2. Stadtlauf - Ingelheimer Halbe teil (27.05.2018), um ihre Fitness zu testen. Sie konnten über die 10 KM- Distanz mit 00:45:23 (Alena) und 00:54:19 (Mark) gute Ergebnisse erzielen.


Storm the Castle (Foto: Tobi der Franke)

Beim Strong Viking standen allerdings Aufgaben wie Hammer-Zielwurf, Traktorreifen-Rollen, Schwertkämpfe, Seeüberquerung, Matschhügel erklimmen, Kletter- und Hangelaufgaben und viele mehr auf der Tagesordnung und stellten somit die Fitness und die Teamfähigkeit des Rudels immer wieder auf die Probe. Das Highlight des Hindernisparcours stellten der „Flying Ragnar“ und der „Fjord Drop“ dar. Die Challenge beim Flying Ragnar besteht darin aus ca. 7m Höhe mit Hilfe eines Pendels (an das erstmal gesprungen werden muss), an eine Glocke zu schwingen und sich dann in die Tiefe, in ein Wasserbecken stürzen zu lassen. Der Fjord Drop ist ebenfalls nichts für schwache Nerven; eine steile 15m hohe Wasserrutsche endet nach einer kurzen Flugphase hart aber herzlich in einem Wasserbecken.


Von links nach rechts: Mark, Steven, Nicole, Florian und Alena, Foto: Tobi der Franke)

Keines dieser Hindernisse konnte das furchtlose Team aus der Fassung bringen, dass nach ca. 4 Stunden über die Walhalla-Steps das Ziel erreichte und den Ruhm für ihre Anstrengung erntete -Pommes, kühles Bier und vor allem eine frische Dusche.



Doch das war erst der Anfang, Team Fenris hat Blut geleckt und möchte sich auch zukünftig weiteren Herausforderungen stellen. Ebenfalls, wenngleich kein Fenris, trat Simon sogar über 19 Kilometer an und konnte in seinem Team erfolgreich die Stufen ins Valhalle erklimmen.




Viele Grüße!
Leitwölfin Alena


Das Video zeigt nicht uns direkt aber die ganzen Hindernisse! (Anmerkung Mark)





0 Kommentar(e) vorhanden




Bericht ausdrucken

Bericht ohne Bilder ausdrucken

zurück zur Übersicht




Shoutbox aktivieren
Impressum
Copyright ©: Inhalt KSG Mainz-Mombach | Code & Design Michael Werum